Herzlich willkommen auf TastenTricks.de! Support Hotline: +49 2353611585 Kontakt
 
Summersale - % auf zahlreiche Kurse bis 31.7.2020
 
Herzlich willkommen auf TastenTricks.de! Support Hotline: +49 2353611585 Kontakt
 
Summersale - % auf zahlreiche Kurse bis 31.7.2020
 

Wie erreiche ich Unabhängigkeit der Hände?

Es ist immer wieder eine Hürde für Klavierspieler: Die Unabhängigkeit der Hände! Wie erreiche ich, daß nicht beide Hände gleichzeitig spielen, sondern daß jede Hand eigenständig seinen Part spielt und dennoch beides bestens zusammen passt? Dieses Problem wird jeder kennen, der schon einmal ein Klavierstück nach Noten zu lernen beginnt.

Es gibt eine Möglichkeit, wie man diese “Unabhängigkeit” sehr gut und effizient trainieren kann. In diesem Trainingsansatz geht es nicht darum, Übungsstücke nach Noten zu lernen und zu üben, sondern es geht vorwiegend um das HÖREN! Über das Ohr nehmen wir Zusammenhänge viel schneller und bequemer auf, als über das lesen von Noten. Wenn du z.b. einen Drumbeat hörst, kannst du sehr schnell darauf klatschen und nicken. Wenn du zudem noch die Bestandteile eines Drumsetzs kennst (was ist Snare, was ist die Bassdrum), kannst du sehr schnell erkennen, auf welchem Schlag des Taktes die Bassdrum klingt und auf welchem Schlag die Snare.  Jetzt belegen wir die Bassdrum mit der linken Hand und die Snare mit der rechten. Bei einem einfachen 4/4 Beat kommt i.d.R. die Bassdrum auf Schlag1 + 3, die Snare auf 2 + 4. Nun versuchst du im ersten Durchgang deine linke Hand entsprechend der Bassdrum zu spielen, auf 1 + 3. Spiele z.B. ein oktaviertes C. Danach spielst du F, G und dann wieder C. Das machst du so lange, bis es gut klappt. Spätestens jetzt hast du den Groove verinnerlicht, und zwar in einem Bruchteil der Zeit, als wenn du eine Übung nach Noten gelernt hättest!

Das Lernen über das Hören ist genial, einfach und schnell!

Die rechte Hand ergänzt du dann mit normalen Dreiklangakkorden entsprechend der obigen Grundakorde in den Stufen 1–3-5, also für C  z.B. die Töne C-E-G; dasselbe entsprechend für F und G. Die rechte Hand spielt dann auf  Zählzeit der Snare, also entsprechend des obigen Beispiels auf 2 + 4. Das übst du auch erst einzeln, wenns klappt bringst du beide Hände zusammen und du wirst sehen, wie unabhängig deine Hände werden können!

Neben dem Trainieren der Unabhängigkeit deiner Hände trainierst du zudem dein Gehör.

Probiere es einfach mal aus: Du kannst dir auf groovelab einfach einen einfachen Groove zusammenstellen, ihn als wav-datei exportieren und die Unabhängigkeit deiner Hände trainieren!

Viel Spaß dabei!

Thorsten

Kommentiere über Facebook

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Warenkorb

[Newsletter] Mehr Tipps&Hilfen: Jetzt kostenlos eintragen!